AGB | Datenschutz | Impressum

 

Themen-Übersicht

Das Pech klebt an den Stollen...

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden sich am vergangenen Wochenende 26 Teams zur siebten Veranstaltung der Deutschen Meisterschaft im Seitenwagen Sport ein. Bereits am Samstag fand ein freies Training statt, dieses musste jedoch aufgrund der starken Staubentwicklung nach 20 Minuten abgebrochen werden.

Gerstetten

In der Qualifikation lag man lange auf neunter Position ehe man in allerletzter Minute noch auf eine schnelle Runde ging. Da gelang es Adrian und Patrick, wie schon in Strassbessenbach, sich nochmals zu verbessern und man zog somit als Sechstes Team an den Start vor.

Das Adrian starten kann, bewies er wieder im ersten Lauf. Gleichauf mit dem führenden in der Gesamtwertung, Davy Sanders, bog man in die erste Linkskurve ein. Als zweites Team kam das Gespann mit der 911 aus der ersten Runde zurück, jedoch gefolgt von den starken Österreichern

Weiss-Schneider. Diesen gelang es dann auch zu überholen und nun hatte man Jan Hendrickx, ein ehemaliger Weltmeister, im Nacken. Auch ihm gelang es zu überholen und das Team um Adrian fuhr auf einem sicheren vierten Platz die ersten drei Runden. Den Österreichern unterlief jedoch in der nächsten Runde ein Fehler und es wurde ein Platz gut gemacht. Dann begann jedoch das Unheil, die Hinterradbremse machte Probleme und man musste die Box ansteuern. Trotz aller Versuche den Fehler zu beheben gelang es nicht den Missstand zu beseitigen. Völlig enttäuscht musste das Rennen abgebrochen werden da so ein Weiterfahren nicht möglich war. Dadurch wurden viele wichtige Punkte in der DM verloren, denn man war von der Geschwindigkeit her sicher konkurrenzfähig um viele Punkte einzufahren.

Gerstetten

Der zweite Lauf begann ebenfalls unter keinen guten Umständen. Bereits in der Einführungsrunde bemerkte Adrian das erneut mit der Bremse etwas nicht in Ordnung war. Alle Versuche diesen Fehler zu beseitigen misslungen und man trat den Start mit der Gewissheit an ohne funktionsfähiger Hinterradbremse absolvieren zu müssen. Zu allem Übel wurden Adrian und Patrick in einen Startunfall verwickelt und man kam zu Sturz. Als dann alle Knochen wieder sortiert waren fand man sich auf Platz 21 wieder. Ohne Bremsleistung auf der Hinterachse und einer immer weicher werdenden Vorderradbremse gelang es noch auf Platz 16 vor zu fahren.

Gerstetten

Als Resümee kann zusammengefasst werden; der Speed stimmt (schnellstes deutsches Team in der Qualifikation), das Team funktioniert hervorragend nur die Technik will dieses Jahr nicht mitspielen.

Beide Umläufe hatten das gleiche Podium; Davy Sanders mit seinem deutschen Beifahrer Anders Haller siegten vor Weiß-Schneider und  Jan Hendrickx mit seinem Sozius Peter Beunk.

Als nächstes ist die Teilnahme am WM-Lauf im schweizerischen Roggenburg geplant, eine sehr schnelle Strecke, gespickt mit vielen Berg auf und Abfahrten.

Danke an alle Fans, Sponsoren und Unterstützer…

 

Euer Team Peter-Leskow

eröffnet von "SidecarTeam Peter-Leskow powered by FitLike" (am 24.08.2018 / 20:19 Uhr) 1 Beiträge (12447 Views)
hier mitreden